Home / Forum / Haus, Deko & Garten / Welche Hecke in neu angelegtem Garten pflanzen???

Welche Hecke in neu angelegtem Garten pflanzen???

29. März 2010 um 10:33

Hallo an Alle!
Sind letztes Jahr in unseren Neubau gezogen und dieses Jahr ist der Garten dran
Nun wollen wir schnellstmöglich eine Hecke pflanzen - als Schutz, dass uns die Hunde der Spaziergänger nicht immer in den Garten laufen und als Sichtschutz. Erst wollten wir auch einen Zaun ziehen, aber das ist bei der Länge (ca. 100m) ein teurer Spass und deswegen haben wir uns "nur" für Hecken entschieden. Dann gleich ein paar Hecken mehr und gleich etwas größer kaufen (ca. 1m, da wo die Terrasse sein soll schon ca. 1,50 m)...
Ich wollte eigentlich immer Kirschlorbeer pflanzen, aber mittlerweile habe ich meine Zweifel, ob die so gut geeignet sind..
- muss Windresistent sein!
- frostsicher (wohne in Niederbayern!)
- immergrün
- Boden sehr lehmig (war früher mal ein Maisfeld)
- nicht giftig

Was meint Ihr?
Habt Ihr eine Idee??

Vielen lieben Dank schonmal für Eure Hilfe!!
LG Amerie

Mehr lesen

13. April 2010 um 21:34

Hecke pflanzen
Hallo Amerie!
Habe bei meiner Freundin eine richtig gute Hecke gesehen. Die nennt sich Tuja Braband die wird nach paar Jahren richtig schön dicht, sodass keiner mehr durchsehen kann.
Am Anfang (nach dem einpflanzen) muss sie ganz viel gegossen werden, damit sie nicht braun wird.
Gruss von Gabi.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2010 um 23:38

Ich empfehle Weißdorn!
Hallo, klassische Problematik und das Schlimme ist: Wenn man einen Fehler macht und es nach Jahren blöd aussieht, fängt man von vorne an und es dauert wieder Jahre.

Also, ich würde Dir gerne Weißdorn ans Herz legen und zwar aus folgenden Gründen:

Er wächst sehr schnell und sehr dicht, läßt sich aber prima beschneiden

Er gehört zu den tradionellen Pflanzen, die in unsere Landschaft gehören, bietet zum Beispiel Vögeln Brutplatz und Nahrung.

Blüten, Laub und Früchte sind ausgesprochen dekorativ.

Er ist billig zu bekommen

Es ist keines dieser entsetzlichen fremdländischen Gewächse, die sich in den Neubausiedlungen auch als Fremdkörper ausnehmen - wie Rosen oder Kirschlorbeer oder Thuja

Er ist super winterhart und kommt mit schwerem Lehmboden zurecht

Er ist dicht und dornig und damit ein super Hindernis gegen unerwünschte "Gäste"

Einziger Nachteil: Er ist nicht immergrün, sein Astwerk wird aber bei rgelmäßigem Beschneiden (im Spätsommer!) so dicht, daß es auch im kahlen Zustand Blickschutz gewährt.

Und: Du leistest einen wertvollen Beitrag zur naturnahen und ökologisch wertvollen Gartengestaltung - wenn alle Gartenbesitzer sich das ein wenig zu Herzen nehmen würden, sähe es um den Naturschutz in Deutschland schon um ein Vieles besser aus.

Viele Grüße aus dem hohen Norden
Jogi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen