Home / Forum / Haus, Deko & Garten / VERZWEIFELT, muss zu hause raus, eigene wohnung. BITTE HILFE

VERZWEIFELT, muss zu hause raus, eigene wohnung. BITTE HILFE

14. Juni 2010 um 0:34 Letzte Antwort: 14. Juni 2010 um 8:53

hallo zusammen

ich bin 19 jahre alt, mache abi auf einer privatschule, verdiene nebenbei auf 400-basis mein geld, allererdings sind es meist 300-350.
ich würde gerne zu hause ausziehnung und brauche einen neutralen rat, wo bekomme ich hilfe, speziell finanziell. an wen kann ich mich wenden. was und vorallem wie viel steht mir zu? wie groß und teuer darf meine wohnung sein?
kindergeld würde ich natürlich von meinen eltern bekommen, allerdings keinen unterhalt, da meine mutter für mich alleinerziehend ist und hausfrau. mein stiefvater ist also nicht erziehungsberechtigt und muss auch nicht für mich zahlen. die beiden sind seit 12 jahren verheiratet, haben zwei gemeinsame kinder und müssen noch ein haus abbezahlen, deswegen kann und will ich eig auch keine ansprüche stellen.

so jetzt zu dem grund warum ich ausziehen will und muss. ich habe wegen jeder kleinigkeit zu hause stress, meine eltern drohen mir regelmäßig mit dem rausschmiss. letzten montag brachte mein stiefvater es soweit, dass ich erstmal gepackt habe und gegangen bin.
im dezember letzten jahres verstarb mein leiblicher vater an krebs, er hat in kasachstan gewohnt und ich habe keinen unterhalt bekommen oder verlangt. ich habe ihn nie persönlich kennengerlernt, nur mit ihm geschrieben und telefoniert... mir lag allerdings sehr viel daran ihn kennenzulernen, ich bereue es nicht zu ihm gefahren zu sein, da es mir wirklich sehr am herzen liegt. aber mein stiefvater meinte "wenn du zu ihm fährst, brauchst du gar nicht mehr wiederkommen. verpiss dich, zieh aus und mach was du willst"
zu dem zeitpunkt wurde es immer schlimmer, da ich sogar aufgrund des todes so eine art abneigung meinem stiefvater gegenüber entwickelt habe. als er von dem tot erfahren hat, hat er nur gesagt "ein problem weninger" als ob er es sogar toll findet dass mein leiblicher vater gestorben ist und ich ihn wegem ihm nie kennenlernen durfte. geld hätte dabei zudem keine rolle gespielt, ich hätte es von der schule bezahlt bekommen und müsste es nach und nach abbezahlen durch mein gehalt.

so mein vater tot, ich unglücklich und mein stiefvater ist gefühlslos mir gegenüber und schreit mich immer nur an und beleidigt mich. ansonsten gibt es keine kommunikation mehr zwischen uns.
meine mutter hält sich so ziemlich raus. allerdings gibt es hier auch regelmäßig stress wegen dem haushalt, ich gebs zu, ich bin ein bissl faul geworden. aber hab auch wegen schule und nebenjob kaum zeit.
ich will nicht warten bis alles endgültig eskaliert und ich auf der straße stehe wegen eines rausschmisses oder dass der kontakt komplett kaputt geht. ich kann ohne meine mami nicht


ich beende in 5 wochen die 12 klasse, und gehe von der schule, aufgrund der probleme um evet arbeiten zu gehen, mein job könnte ich auch teil- und sogar vollzeit ausüben, um erstmal auf eigenen beinen zu stehen. allerdings ungerne, da es überhaupt nicht meine richtung ist. schulische noten sind nicht so gut, also breche ich das vollabi ab und mache fachabi durch nen zusätzliches praktisches jahr zb in einer ausbildung. dafür ist es jetzt allerdings schon ein bissl zu spät, versuche noch etwas besseres zu finden. was bekommt man bei einem freiwilligem sozialen jahr??? mir fällt was ein, es muss klappen, denn ich bleib auf keinen fall mehr länger zu hause. bitte auch hierbei um hilfe.

bin verzweifelt....bitte schnell antworten
danke für das durchlesen

liebe grüße neun91

Mehr lesen

14. Juni 2010 um 8:53

Wenn die Zustände zuhause wirklich so untragbar sind
wende dich ans Jugendamt. Die können dir sagen wo du Hilfe bekommst und wie es für dich weiter geht.

LG
Heiner

Gefällt mir