Home / Forum / Haus, Deko & Garten / Haus - Dekoration / Streß mit Nachbarin

Streß mit Nachbarin

18. November 2005 um 10:32 Letzte Antwort: 23. Januar 2006 um 14:09

Hallo alle zusammen!

Ich hoffe, Ihr könnt mir mit meinem "Problemchen" helfen.

Seit 01.09. wohne ich in einem sanierten Altbau. Oftmals ist mein Freund bei mir. Eigentlich komme ich mit allen Nachbarn klar, nur nicht mit der Frau, die unter uns wohnt. Ständig nervt sie uns mit ihrer Beschwerde. Sie meint, wenn auch wir und in der Wohnung normal bewegen, würde es ganz furchtbar nach poltern anhören in ihrer Wohnung. Dabei sehen wir schon zu, dass wir in der Wohnung nicht herumhüpfen, springen, stampfen,... Jetzt haben wir uns, weil es ja auch Winter wird, beide warme Haussocken gekauft (solche die aussehen wie Tigertatzen, vielleicht kennt die jemand von euch auch). Erstens hat man keine kalten Füße und zweitens dachte ich, dämmt das den Trittschall auch ein wenig ein. Heute moregn, ich war auf dem Weg zur Arbeit, haben die Frau, die unter mir wohnt, und ich uns im Hausflur getroffen. Was soll ich sagen... hat die sich schon wieder beschwert und damit gedroht, sich bei der Wohnungsbaugesellschaft zu beschweren, weil mein Freund eben so laut "läuft". Klar, er hat einen relativ schweren Gang, was aber, wie ich iregndwo gelesen habe, daran liegen kann, dass er bis vor kurzem Karate gemacht hat (Leute die Reiten, Karata machen u. ä. sollen tatsächlich mehr Geräusche machen als andere).

Im Moment bin ich ratlos. Kann bzw. muss ich überhaupt etwas zur Trittschalldämmung beitragen (noch einen Hochflorteppich)? Die Wohnung ist vom Vermieter vor meinem Einzug mit Auslegware ausgestattet worden.

Für baldige Antwort wäre ich dankbar!

Liebe Grüße!

Mehr lesen

19. November 2005 um 21:27

Huhu
meistens liegt es bei eurem problem an der bauweise des hauses, denn bei altbauten sind die böden nicht schwimmend verlegt. das heißt der estrich ist bis an die wand gegossen worden. das läßt den schall dirrekt in die mauer gehen und so hört man es mehr wie in neubauwohnungen, da dort andere bauartenbenutzt werden.
das mit dem gehen mag auch sein, denn beim karate braucht man einen "festen stand" und so wird dein freund immer mit der ferse zu erst auftreten. laß ihn doch mal laufen. beim reiten heißt es ja auch immer fersen nach unten.
wie du schon sagtest, kannst du an den stellen die man oft beläuft einen zusätzlichen läufer legen, wenn es euch optisch nicht stört.
andere möglichkeit- schenk deinem freund einen tanzkurs mit dir zusammen, da erlernt man auch anderes laufen
meine frage nur: was macht die dame unter euch, wenn mal kinder bei euch sind? die dame läuft dann amog??
zumindest war das in meiner aktiven zeit so.
eine besinnliche andvendszeit
grüßle

Gefällt mir
20. November 2005 um 16:59

Ja und dann...........
Hallo erst mal.........
was macht Ihr, wenn der Teppich liegt und die liebe Nachbarin immer noch meckert????

Ich glaube hier handelt es sich um die Art "Zeitgenossen" die mit ihrem eigenen Leben nicht zufrieden sind und immer wieder Dinge suchen, an denen sie sich hochziehen können und anderen das Leben schwer machen können.

Sage der "lieben" Nachbarin beim nächsten Mal, dass Ihr Euch extra leise Hausschuhe gekauft habt und Du nun auch keine Möglichkeit mehr siehst das Problem zu beseitigen. Und wenn sie sich an die Hausverwaltung wenden will, dann soll sie das gerne machen.

Lasst Euch nicht zu sehr ärgern............
Ich hatte auch mal so eine "liebenswerte" Hausgenossin, die nur darauf wartete mich wegen irgendwelchen Lapalien im Hausflur anzumeckern.

Ich sage nur: die Ohren auf Durchzug stellen.........und sich seinen Teil denken

Gruß
JULIA

Gefällt mir
2. Januar 2006 um 16:37

Hauseigentümer?
Fragt doch mal den Eigentümer des Hauses - vielleicht kann er irgendwie Abhilfe schaffen?

Gefällt mir
18. Januar 2006 um 19:39

Streß mit der Mieterin
Habe den Artikel erst heute entdeckt.

Ich bin mir nicht ganz sicher ob der Mieter für eine ausreichende Trittschalldämmung zu sorgen hat. Würde beim Vermieter mal anfragen. Im Bauhaus gibt es quadratische, trittschallisolierende Platten zu kaufen, worüber man eine Auslegware legen kann. Keine Ahnung, ob diese etwas bringen. Vielleicht dort mal beraten lassen. Ich denke, das sich hier etwas machen läßt. Vielleicht kann der Hauswirt ja auch neue Dielen oder einen neuen Fußboden legen lassen.

Ich würde der Nachbarin mal vorschlagen, ob sich einer von Ihnen in Ihre Wohnung begeben kann und der andere laut in Ihrer Wohnung herumläuft und dann mal schaun, wie laut es in des Nachbarns Wohnung wirklich ist.

Es gibt wirklich Leute, die sich ständig beschweren, kann mir das aber durchaus gut vorstellen. Wir selber hatten das gleiche Problem. Sie können sich nicht vorstellen welchen Strapazen man deswegen ausgesetzt ist. Unsere oberen Nachbarn hatten aber aus Kostengründen keinen Teppich legen lassen und die Frau stolperte täglich mit Pfennigabsätzen und Clogs durch die Wohnung. Der Mann ca. 130 Kilo schwer, stampfte wie eine ganze Herde Elefanten durch die Wohnung. Unsere Fenster und Glasvitrine vibrierten nur noch. Nachdem wir mehrfach etwas sagten, wurden andere Schuhe herbeigeschafft und eine doppelte Auslegware half Wunder. Seitdem hören wir fast nichts mehr.

Gefällt mir
23. Januar 2006 um 14:09

Du musst nicht für ausreichende Trittschalldämmumg sorgen ...
Hallo Rine,
Du als Mieterin musst nicht für ausreichende Trittschalldämmung sorgen. Das ist einzig und allein die Aufgabe Deines Vermieters.
Auch würde ich mir deshalb nicht zuviele Sorgen machen, die Nachbarin wohnt doch schon länger im Altbau. Oder? Euer Vormieter hat sich sicher auch durch die Wohnung bewegt und vielleicht gab es dort den gleichen Stress.
Vielleicht kannst Du über Nachbarn was rausbekommen.

Wenn Deine "Untermieterin" sich bei der Verwaltung beschweren will, lass sie, denn es kann Euch niemand verbieten, durch die Wohnung zu laufen.

Wenn Du schlichten möchtest, würde ich mich an Deiner Stelle mit der Frau zusammen setzen und vielleicht besprechen, ob ihr Euch wegen dem Problem zusammen an die Hausverwaltung wendet.

In Altbau Häusern bestehen oft solche Probleme. Nur sagt das Gesetz dort glaube ich auch aus, dass die zugelassenen Trittschall-Lärmwerte sich nach dem Baujahr richten. D.h. das in einem Altbau ein anderer Richtwert zugelassen ist, als in einem Neubau.

Ich glaub, dass Deine Nachbarin wenig Chancen hat, überhaupt irgendwas zu verändern.

Ich kenne das Problem in Altbauten aus eingener Erfahrung. Nur sind unsere Nachbarn auch häufig mit Stöckelschuhen durch die Wohnungen gelaufen. Solange sie das jedoch nicht nachts taten, habe ich mich deshalb nie so richtig gestört gefühlt.
Wenn ihr sogar dick gepolsterte Schuhe anzieht, um den Lärm zu mindern, kann ich mir vorstellen, dass ihr vielleicht eine etwas überempfindliche Nachbarin habt und das Problem nicht bei Euch liegt.
Gruss, Ivy

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers