Home / Forum / Haus, Deko & Garten / Raum optisch verbreitern?

Raum optisch verbreitern?

28. Oktober 2004 um 8:26

Guten Morgen an alle!

Habt ihr einen Tipp für mich. Wir haben in unserer neuen Wohnung einen Raum, der sehr lang und sehr schmal ist. Also ca. 4,50 m lang und 2 m breit. Auf den schmalen Seiten ist das Fenster und gegenüberliegend die Tür. Habt ihr eine Idee, wie man den Raum optisch verbreitern kann? Vielleicht wenn man die schmalen Seiten mit einer anderen Farbe anmalt?

Schon mal im voraus danke für die Tipps!

lg
Sternderl

Mehr lesen

28. Oktober 2004 um 12:09

Hallo sternderl
ja, ist schon richtig, wenn du die längsseiten heller abtönst, und die kopfseiten dunkler streichst, dann wird der raum optisch etwas 'quadratischer'. kommt aber auch darauf an, was das überhaupt für ein raum ist, wofür du den nutzt.

wenn du an die breiten seiten möbel stellst, oder bilder hängst, und die langen seiten sparsamer dekorierst, kommst du zu dem selben ergebnis. wichtig ist, das du durch das fenster so viel wie möglich licht in den raum holst.

das ausleuten des raumes (halogen bietet sich da an. also viele kleine lampen, die den ganzen raum betonen, und nicht nur eine lichtquelle, die den 'mittelpunkt' beleuchtet) wird ein übriges dazu tun.

alles in allem ist der raum nicht sehr groß, ich würde mit der farbauswahl und dem abtönen vorsichtig sein, denn sonst hast du nachher eine schöne optisch-quadratische schuhschachtel.

sag mir mal wie der raum genutzt werden soll, was da drin steht, wie groß das fenster ist..., vielleicht fällt mir dann noch was ein .

liebe grüße, andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2004 um 12:47
In Antwort auf sora_11879443

Hallo sternderl
ja, ist schon richtig, wenn du die längsseiten heller abtönst, und die kopfseiten dunkler streichst, dann wird der raum optisch etwas 'quadratischer'. kommt aber auch darauf an, was das überhaupt für ein raum ist, wofür du den nutzt.

wenn du an die breiten seiten möbel stellst, oder bilder hängst, und die langen seiten sparsamer dekorierst, kommst du zu dem selben ergebnis. wichtig ist, das du durch das fenster so viel wie möglich licht in den raum holst.

das ausleuten des raumes (halogen bietet sich da an. also viele kleine lampen, die den ganzen raum betonen, und nicht nur eine lichtquelle, die den 'mittelpunkt' beleuchtet) wird ein übriges dazu tun.

alles in allem ist der raum nicht sehr groß, ich würde mit der farbauswahl und dem abtönen vorsichtig sein, denn sonst hast du nachher eine schöne optisch-quadratische schuhschachtel.

sag mir mal wie der raum genutzt werden soll, was da drin steht, wie groß das fenster ist..., vielleicht fällt mir dann noch was ein .

liebe grüße, andrea

Hallo Andrea!
Danke für deine Antwort!

Tja, der Raum ist halt als Kinderzimmer gedacht, brauch ich aber nicht. Deshalb soll ein Schreibtisch reinkommen, ein bequemer Sessel und ein Fernseher. Ein Bücherregal wär auch nicht schlecht. Das Fenster ist sehr groß und ich glaub fast quadratisch (1,50 m).
Der Schreibtisch soll auf jeden Fall ans Fenster.

lg
Sternderl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2004 um 13:30
In Antwort auf flo_12088011

Hallo Andrea!
Danke für deine Antwort!

Tja, der Raum ist halt als Kinderzimmer gedacht, brauch ich aber nicht. Deshalb soll ein Schreibtisch reinkommen, ein bequemer Sessel und ein Fernseher. Ein Bücherregal wär auch nicht schlecht. Das Fenster ist sehr groß und ich glaub fast quadratisch (1,50 m).
Der Schreibtisch soll auf jeden Fall ans Fenster.

lg
Sternderl

Ok
ein muckeliges arbeitszimmer.

zwei meter ist nicht die welt...
und den schreibtisch unters fenster heisst - wenn ich's richtig verstanden habe - in die mitte, gegenüber der tür.

hm, schwer.

bei einer geschätzten tiefe von mind. 80 cm vom tisch, und dem stuhl davor, bekommst du dann gerade noch die tür auf, ohne irgend jemanden, der gerade daran arbeitet, ernsthaft zu verletzen.


für das fenster würde ich dir in dem fall von einer gardine abraten. eine jalousie, egal, ob aus holz, stoff oder alu, bringt weniger unruhe. wobei ich bei einem schreibtisch aus holz eine holzjalousie vorziehen würde.

ein bücherregal würde ich mir in diesem fall selbst bauen, ist weder schwer noch allzu teuer. wird dir im baumarkt nach deinen wünschen zugeschnitten, und du brauchst nur noch schrauben, und beizen oder laugen oder streichen. zwei meter breit, über eine ganze seite gezogen, aber nicht ganz bis unter die decke. ab und zu etwas deko, um die sache aufzulockern, aber nicht zu verspielt, und bloss nicht bunt.

an der anderen 'kurzen' wand könnte sich dann der sessel (oder ein kuscheliges zweiersofa - könnte als schlafsofa für besuch einen guten dienst tun ?) mit dem tv (richtung fenster, etwas schräg gestellt) rumtreiben. neben oder schräg hinter das tv eine schöne grünpflanze (nicht zu gross, kann ruhig auf einer säule stehen), das grenzt den bereich etwas ab. einen kleinen runden beistelltisch neben den sessel, ein großes bild an die wand, alles abgestimmt und am besten im gleichen (hellen) holzton, damit nicht zu viel unruhe in den raum kommt.

bei so vielen möbeln würde ich die wände gleich streichen, entweder weiss oder nur minimal abgetönt. wobei ich auf eine ganz helle, freundliche farbe achten würde, um dem raum kein licht zu nehmen.

also, durchaus zu realisieren, meiner meinung nach. aber wirklich wichtig finde ich, das du nicht anfängst und die möbel einfach abstellst, sondern ton in ton arbeitest.
vorstellen könnte ich mir einen hellen kieferton, oder bei leicht abgetönten wänden (und vorhandenen möbeln in allen farben) auch ein altweiß. das bedeutet etwas mehr arbeit, alles anschleifen und streichen, aber es lohnt sich. dann darf sogar der sessel etwas muster haben .
ton in ton und hell ist wichtig, ansonsten kommt leicht der hauch eines 'abstellraums' auf.

die wände würde ich - ausser einem bild an der längsseite (und das mit klaren farben) erst mal so lassen, also nicht dekorieren und behängen. lass den raum erst mal auf dich wirken, ehe du zu viel machst.


viel spass dabei (ich liebe einrichten )
andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2004 um 14:35

Geschmack
Hallo Sternderl,

wie ist denn Dein Geschmack so? Liebst Du es opulent oder eher puristisch und was steht im Rest der Wohnung? Mit dem Rücken zur Tür zu sitzen ist sehr problematisch, vielleicht kannst Du erstmal maßstabsgetreu in Deinem Grundriss "Möbel" herumschieben. Besser ist, wenn im Rücken eine Schutzwand ist. Tür und Fenster gegenüber heißt, daß viel Energie gehalten werden muß, z.B. mit einem Kristall im Fenster oder an der Decke in der Mitte, sowie irgendein Mittelpunkt auf dem Boden. Erzähl nochmal ein wenig über Deinen Geschmack, ich helfe gerne weiter.
LG

Herzflamme

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2004 um 10:01
In Antwort auf arno_11985552

Geschmack
Hallo Sternderl,

wie ist denn Dein Geschmack so? Liebst Du es opulent oder eher puristisch und was steht im Rest der Wohnung? Mit dem Rücken zur Tür zu sitzen ist sehr problematisch, vielleicht kannst Du erstmal maßstabsgetreu in Deinem Grundriss "Möbel" herumschieben. Besser ist, wenn im Rücken eine Schutzwand ist. Tür und Fenster gegenüber heißt, daß viel Energie gehalten werden muß, z.B. mit einem Kristall im Fenster oder an der Decke in der Mitte, sowie irgendein Mittelpunkt auf dem Boden. Erzähl nochmal ein wenig über Deinen Geschmack, ich helfe gerne weiter.
LG

Herzflamme

Hallo Herzflamme!
Bei mir ist es so, dass ich viel von den Farben abhängig mache. Also zB habe ich derzeit die Teppiche und die Couch in beige und die Decke und die Vorhänge zB in Farbe. Und jede Menge Grünzeug muss unbedingt mit rein. Grundriss hab ich schon gezeichnet und Möbel hin und her geschoben. Im Prinzip bräuchte ich irgendwas, dass einen zuerst einmal abstoppt, wenn man ins Zimmer geht. Sonst erscheint es einem wie ein langer Schlauch. Obwohl ein Raumteiler wär da wieder zu groß und würde den Raum wahrscheinlich noch enger erscheinen lassen...

Was meinst du?
lg
Sternderl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2004 um 10:09
In Antwort auf sora_11879443

Ok
ein muckeliges arbeitszimmer.

zwei meter ist nicht die welt...
und den schreibtisch unters fenster heisst - wenn ich's richtig verstanden habe - in die mitte, gegenüber der tür.

hm, schwer.

bei einer geschätzten tiefe von mind. 80 cm vom tisch, und dem stuhl davor, bekommst du dann gerade noch die tür auf, ohne irgend jemanden, der gerade daran arbeitet, ernsthaft zu verletzen.


für das fenster würde ich dir in dem fall von einer gardine abraten. eine jalousie, egal, ob aus holz, stoff oder alu, bringt weniger unruhe. wobei ich bei einem schreibtisch aus holz eine holzjalousie vorziehen würde.

ein bücherregal würde ich mir in diesem fall selbst bauen, ist weder schwer noch allzu teuer. wird dir im baumarkt nach deinen wünschen zugeschnitten, und du brauchst nur noch schrauben, und beizen oder laugen oder streichen. zwei meter breit, über eine ganze seite gezogen, aber nicht ganz bis unter die decke. ab und zu etwas deko, um die sache aufzulockern, aber nicht zu verspielt, und bloss nicht bunt.

an der anderen 'kurzen' wand könnte sich dann der sessel (oder ein kuscheliges zweiersofa - könnte als schlafsofa für besuch einen guten dienst tun ?) mit dem tv (richtung fenster, etwas schräg gestellt) rumtreiben. neben oder schräg hinter das tv eine schöne grünpflanze (nicht zu gross, kann ruhig auf einer säule stehen), das grenzt den bereich etwas ab. einen kleinen runden beistelltisch neben den sessel, ein großes bild an die wand, alles abgestimmt und am besten im gleichen (hellen) holzton, damit nicht zu viel unruhe in den raum kommt.

bei so vielen möbeln würde ich die wände gleich streichen, entweder weiss oder nur minimal abgetönt. wobei ich auf eine ganz helle, freundliche farbe achten würde, um dem raum kein licht zu nehmen.

also, durchaus zu realisieren, meiner meinung nach. aber wirklich wichtig finde ich, das du nicht anfängst und die möbel einfach abstellst, sondern ton in ton arbeitest.
vorstellen könnte ich mir einen hellen kieferton, oder bei leicht abgetönten wänden (und vorhandenen möbeln in allen farben) auch ein altweiß. das bedeutet etwas mehr arbeit, alles anschleifen und streichen, aber es lohnt sich. dann darf sogar der sessel etwas muster haben .
ton in ton und hell ist wichtig, ansonsten kommt leicht der hauch eines 'abstellraums' auf.

die wände würde ich - ausser einem bild an der längsseite (und das mit klaren farben) erst mal so lassen, also nicht dekorieren und behängen. lass den raum erst mal auf dich wirken, ehe du zu viel machst.


viel spass dabei (ich liebe einrichten )
andrea

Hi Andrea!
Man merkt wirklich, dass du gern einrichtest!

Deine Tipps sind echt gut. Ich hab jetzt aber noch ein Problem dazu bekommen. Der Heimtrainer muss auch noch mit rein. Bei unserer jetzigen Wohnung steht er im Schlafzimmer und das will ich auf keinen Fall in der neuen auch haben! Also jetzt wirds wirklich eng. Ich hab auch schon überlegt, ob ich den nicht irgendwie 'verstecken' kann. Also vielleicht hinter einem Vorhang oder so. Da kriegt man eine größere Wohnung und hat trotzdem keinen Platz....

gruß
sternderl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2004 um 17:06
In Antwort auf flo_12088011

Hallo Herzflamme!
Bei mir ist es so, dass ich viel von den Farben abhängig mache. Also zB habe ich derzeit die Teppiche und die Couch in beige und die Decke und die Vorhänge zB in Farbe. Und jede Menge Grünzeug muss unbedingt mit rein. Grundriss hab ich schon gezeichnet und Möbel hin und her geschoben. Im Prinzip bräuchte ich irgendwas, dass einen zuerst einmal abstoppt, wenn man ins Zimmer geht. Sonst erscheint es einem wie ein langer Schlauch. Obwohl ein Raumteiler wär da wieder zu groß und würde den Raum wahrscheinlich noch enger erscheinen lassen...

Was meinst du?
lg
Sternderl

Aus der Not eine Tugend
machen, liebe sternderl, rechts und links eine schöne Terrakottasäule mit üppigem Grünzeugs und einem runden oder quergestreiften Teppich in der Mitte, so ähnlich, wie man das in kleinen Gärten macht, mehrere Räume schaffen und in die Höhe. Grünzeugs eignet sich wunderbar, finde ich. Das Fenster würde ich ebenfalls zum Mittelpunkt machen. Üppig Stoff und Grün, nicht den Kristall vergessen, nicht mit dem Rücken zum Fenster.
Die Decke würde ich nicht dunkler als die Wände machen, und die Vorhangfarbe kann sich ruhig nochmal in Kissen und Accessoires wiederholen. Mit beige kann man viel machen.

Gemütliche Grüße
Herzflamme

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2004 um 22:01
In Antwort auf flo_12088011

Hi Andrea!
Man merkt wirklich, dass du gern einrichtest!

Deine Tipps sind echt gut. Ich hab jetzt aber noch ein Problem dazu bekommen. Der Heimtrainer muss auch noch mit rein. Bei unserer jetzigen Wohnung steht er im Schlafzimmer und das will ich auf keinen Fall in der neuen auch haben! Also jetzt wirds wirklich eng. Ich hab auch schon überlegt, ob ich den nicht irgendwie 'verstecken' kann. Also vielleicht hinter einem Vorhang oder so. Da kriegt man eine größere Wohnung und hat trotzdem keinen Platz....

gruß
sternderl

Verstecken
könntest Du den Trainer, liebe sternderl, hinter einem Vorhang, den Du über das gesamte Fenster und die Ecken hinausziehst.
Würde das gehen?
Herzflamme

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen