Home / Forum / Haus, Deko & Garten / ...mit den Nerven am Ende!!! Hilfe!!!

...mit den Nerven am Ende!!! Hilfe!!!

6. Mai 2011 um 19:30

Wir wohnen seit dem 20.04. in einer neu sanierten Altbauwohnung in Berlin.
Seitdem haben wir nur Ärger und Theater.
Den ersten Wasserschaden hatten wir gleich am 2. Tag. Als ich aus der Badewanne kam, stand ich 3 cm tief im Wasser. Die Nachbarn unter uns haben auch was abbekommen. Notdienst stellte verstopftes Abflußrohr fest...Fehler behoben. Laut Nachbar-Aussagen gab es in dieser Wohnung vorher schon 3 Rohrbrüche
Nun, desweiteren sind ALLE Steckdosen so tief in die Wände installiert dass man keinen Kontakt zum Stecker herstellen kann. Die Gehäuse der Steckdosen sind alle lose. Die Sanierungsfirma war da um die Dosen festzuschrauben und haben mir dabei die Küchenfliesen rausgebrochen (Teile). Sie wollten die Teile mit Silikon wieder reinkleben aber ich habe natürlich auf einen Flieseleger bestanden, dieser kam und hat diesen Fehler behoben.
Die Wand zwischen Küche und Bad ist etwa 3 cm stark und besteht aus Rigipsplatten, d.h. ich habe eine Küche die ich nicht als Solche nutzen kann, denn wo bitte hänge ich meine Hängeschränke an?
Die Steckdosen im Wintergarten wurden von der Sanierungsfirma stillgelegt, d.h. ich sitze da im Dunkeln denn einen Lampenanschluss gibt es da nicht.
Es gibt keine TAE Dose mehr, es war vorher aber eine da, das haben der Hausmeister, die Verwaltung und die Nachbarn bestätigt. Die Sanierungsfirma sagt aber dass es nie eine gab. Der Maler hat alle Fenster so lackiert dass die Haken zum Einhängen der Fenster festgetocknet sind und sich nur mit Gewalt lösen lassen und dabei häßliche Stellen hinterlassen. Überhaupt wurde bei den Malerarbeiten ziemlich gepfuscht, es ist überall Farbe und Lack die/der dort nicht hingehört. Heute gabs den nächsten Wasserschaden, diesmal in der Küche. Beim Warmwasserhahn scheint Wasser aus der Wand zu tropfen. Die Wand außenrum ist stark aufgequollen und man sieht die Rinnspur des Wassers.
Die Fußleisten waren alle lose und mussten durch uns festgeschraubt werden, sonst hätte man sich die Schrauben in die Füße getreten usw.
Die Verwaltung ist nicht sehr kooperativ, mit denen kann man sich wohl meist auch nur über Anwälte unterhalten, hab ich mir sagen lassen.
Wir haben denen auch die Probleme und Anliegen geschildert aber es passiert einfach nichts. Die wollten dann die Sanierungsfirma wieder herschicken (ich nenne sie liebevoll Zerstörungsfirma) damit sie die Mängel beheben aber die kamen bis jetzt nicht. Und fakt ist einfach auch dass die noch mehr Schaden anrichten als wir vorher ohnehin schon hatten, von daher ist mir das ganz recht.
Tja, wie sagt man immer so schön...von außen Hui, von innen Pfui!!! Sowas sieht man ja bei einer Wohnungsbesichtigung nicht, denn in die Wände kann man net schauen.

Was soll ich denn jetzt machen, was kann man da überhaupt machen?
Kann mit Jemand Tips und Ratschläge geben?
Kann man bei solchen Schäden/Mängeln fristlos ausziehen und seine Kaution und Miete zurück verlangen?

Sorry für den langen Text, es wär trotzdem schön wenn jemand, mit wertvollen Tips, anworten würde...

Besten Dank...

Mehr lesen

7. Februar 2012 um 18:14

Mietrechtschutz?
Dein Beitrag ist ja lange her, aber irgendwie hat wohl keiner geantwortet Hat sich denn inzwischen etwas geändert? Ansonsten, hast du eine Mietrechtschutzversicherung? Dann wende dich an einen entsprechenden Anwalt und bitte dort um Hilfe. Sollte dies nicht der Fall sein, schau im Internet, da gibt es Listen, wegen welchen Mängeln man die Miete um wieviel senken darf. Aber pass auf, das kann von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein. Schreibe deinem Vermieter einen Brief mit entsprechenden Mängel und setze ihm eine Frist, bis wann er es behoben haben muss, dass du ansonsten die Miete in entsprechender Höhe kürzen wirst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest