Home / Forum / Haus, Deko & Garten / Die schlimmen Nachbarn & Trittschall

Die schlimmen Nachbarn & Trittschall

18. April 2006 um 11:55

wir haben uns vor 2 jahren ein tolles haus in einer neuen siedlung gekauft. es waren mehrere doppeleinfamilienhäuser mit einer betontreppe. unsere nachbarn haben sich aber für eine holztreppe entschieden. nun haben wir ein gewaltiges problem mit den trittschall. vielleicht wurde die isolationsschicht zerstört? es ist wirklich schlimm: sogar beim haare waschen unter der dusche hört man es. der treppenbauer hat schon mal was dran gemacht: geholfen hat es nicht. wir hatten gehofft, dass vielleicht unsere nachbarn ein bisschen rücksicht auf uns nehmen würden. aber weit gefehlt. denn gerade unsere nachbarn werden als die schlimmsten überhaupt genannt. sie haben 3 kinder, die frau ist mit dem 4 schwanger. dummerweise hatte sie einer nachbarin erzählt, dass sie ihren mann mit dem patenonkel eines der kinder betrogen hat. die kinder sind auch immer alleine unterwegs, obwohl eines erst 3 jahre alt ist. (sie haben ein au-pair). wir haben die kinder schon mal heulend in der garage aufgesammelt. Kann man da überhaupt rücksicht erwarten? wenn die familie sich selber schon so egal ist und die kinder permanent etwas in der nachbarschaft zerstören und die mutter das als "freie entfaltung" ansieht, dann wohl kaum. was gäbe es sonst für möglichkeiten? hat jemand schon ähnliche erfahrungen mit Trittschall gemacht?

Grüsse J

Mehr lesen

18. April 2006 um 19:20

Da kann ich ein Lied
von singen.Ich wohne in einem Altbau,da ist es mit dem Trittschall so extrem,das ich nicht mehr zu Ruhe komme.Seitdem über uns neue Mieter eingezogen sind ist es eine Nervensache damit zu leben.Wir haben uns mündlich und schriftlich an die Leute gewandt aber das Ende vom Lied ist---- Wir werden nicht mehr gegrüßt,was mich persönlich nicht stört,aber das Problem bleibt bestehen und seitdem ist es schlimmer geworden.Das ist das ärgerliche an der ganzen Situation,da diese Menschen meinen sie seien noch im Recht.Es ist zum Verzweifeln und ich bin mit den Nerven runter,ich gehe Abends spät zu Bett,meistens um 0.30,muss aber morgens wieder früh raus.Wenn ich dann mal länger schlafen könnte,werde ich wieder von diesen rücksichtslosen Menschen aus dem Schlaf gerissen.Ich weiss langsam auch nicht mehr weiter,da ich auch nicht ausziehen möchte.Es ist eine sehr schöne Wohnlage und ich habe keine Lust mich von uneinsichtigen geistlosen Menschen vertreiben zu lassen.Ich sage mir ständig,wer weiss was in einer anderen Wohnung auf mich zukommen könnte,vieleicht schlimmeres,das kann ich nicht beeinflussen und deshalb werde ich Zahn um Zahn kämpfen.Ich habe ein Recht auf Ruhe und das ist meine Hoffnung,wenn ich dann doch noch gerichtlich vorgehen muss.Das Dumme ist natürlich das das Recht meistens immer auf der Seite der Kinder ist.Da diese ein Recht auf Entfaltung und so ein Schmarrn haben.Darauf reiten die Eltern und die Richter,es könne kein Eingriff in die Persönlichkeit der Kinder geben.Das ist dann das sogenannte Ende der Gesellschaft.Denn ein alter Spruch sagt,

'Was Hänschen nicht lernt,lernt Hans nimmermehr'!!!!oder so ähnlich????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 19:45
In Antwort auf dackel2

Da kann ich ein Lied
von singen.Ich wohne in einem Altbau,da ist es mit dem Trittschall so extrem,das ich nicht mehr zu Ruhe komme.Seitdem über uns neue Mieter eingezogen sind ist es eine Nervensache damit zu leben.Wir haben uns mündlich und schriftlich an die Leute gewandt aber das Ende vom Lied ist---- Wir werden nicht mehr gegrüßt,was mich persönlich nicht stört,aber das Problem bleibt bestehen und seitdem ist es schlimmer geworden.Das ist das ärgerliche an der ganzen Situation,da diese Menschen meinen sie seien noch im Recht.Es ist zum Verzweifeln und ich bin mit den Nerven runter,ich gehe Abends spät zu Bett,meistens um 0.30,muss aber morgens wieder früh raus.Wenn ich dann mal länger schlafen könnte,werde ich wieder von diesen rücksichtslosen Menschen aus dem Schlaf gerissen.Ich weiss langsam auch nicht mehr weiter,da ich auch nicht ausziehen möchte.Es ist eine sehr schöne Wohnlage und ich habe keine Lust mich von uneinsichtigen geistlosen Menschen vertreiben zu lassen.Ich sage mir ständig,wer weiss was in einer anderen Wohnung auf mich zukommen könnte,vieleicht schlimmeres,das kann ich nicht beeinflussen und deshalb werde ich Zahn um Zahn kämpfen.Ich habe ein Recht auf Ruhe und das ist meine Hoffnung,wenn ich dann doch noch gerichtlich vorgehen muss.Das Dumme ist natürlich das das Recht meistens immer auf der Seite der Kinder ist.Da diese ein Recht auf Entfaltung und so ein Schmarrn haben.Darauf reiten die Eltern und die Richter,es könne kein Eingriff in die Persönlichkeit der Kinder geben.Das ist dann das sogenannte Ende der Gesellschaft.Denn ein alter Spruch sagt,

'Was Hänschen nicht lernt,lernt Hans nimmermehr'!!!!oder so ähnlich????

Nachtrag
Ich möchte noch darauf hinweisen das ich nichts gegen Kinder habe,war schliesslich selbst mal eins.Doch habe ich nie gehört das sich Nachbarn über mich beschwert haben,da meine Eltern immer auf den Lärmpegel geachtet haben.Bin auch nicht in Plastik gehüllt erzogen worden,da ich ein ganz normales Leben lebe.Da es zu meiner Generation in der Tat mehr Rücksicht auf Mitmenschen gab.Wenn ich mich im Ver-bzw-Bekanntenkreis umhöre,hat jeder etwas zu diesem Thema beizutragen.Ruhe wird man nur in der Einöde finden und vieleicht stört einen dann das Vogelgezwitscher???.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2006 um 14:39
In Antwort auf dackel2

Nachtrag
Ich möchte noch darauf hinweisen das ich nichts gegen Kinder habe,war schliesslich selbst mal eins.Doch habe ich nie gehört das sich Nachbarn über mich beschwert haben,da meine Eltern immer auf den Lärmpegel geachtet haben.Bin auch nicht in Plastik gehüllt erzogen worden,da ich ein ganz normales Leben lebe.Da es zu meiner Generation in der Tat mehr Rücksicht auf Mitmenschen gab.Wenn ich mich im Ver-bzw-Bekanntenkreis umhöre,hat jeder etwas zu diesem Thema beizutragen.Ruhe wird man nur in der Einöde finden und vieleicht stört einen dann das Vogelgezwitscher???.

Kinder
Hm, von den Kinder bekommen wir gar nicht viel mit, ausser nebenan ist Besuch. Da ich selber arbeite, bekomme ich selber auch nicht so mit, was dort alles passiert. Aber was ich von anderen Nachbarn höre ist ziemlich schlimm. Aber da konnten wir uns sehr gut von ihnen abgrenzen und haben sonst auch keine Probleme. Eine gute Nachbarschaft ist mir wichtig - eine neutrale ist auch OK.

Was den Trittschall anbetrifft, dass sind die Eltern die schlimmsten: Sie poltern die Treppe runter, so dass das Haus wackelt. Ich frage mich manchmal, ob sie zwischendurch nicht auch die Treppe runterfallen statt laufen

Ich wurde auch so erzogen, dass ich fast auf Zehenspitzen zu Hause runlaufen musste, weil sonst die Nachbarin von unten mit dem Besen hochgekloppt hat. Kinderhasserin. So bin ich sicher nicht. Meine Tochter darf auch spielen, aber sie weiss mit 3 Jahren genau, wo die Respektlosigkeit anfängt.

Aber wenn es nebenan so weiter geht, vielleicht bekommen wir dann neue Nachbarn. Die Treppe wird zwar bleiben, aber die Hoffung ist da, dass es schlimmer nicht mehr kommen kann...

Uh, das hat jetzt gut getan mal drüber zu schreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2006 um 15:58
In Antwort auf suji_12325083

Kinder
Hm, von den Kinder bekommen wir gar nicht viel mit, ausser nebenan ist Besuch. Da ich selber arbeite, bekomme ich selber auch nicht so mit, was dort alles passiert. Aber was ich von anderen Nachbarn höre ist ziemlich schlimm. Aber da konnten wir uns sehr gut von ihnen abgrenzen und haben sonst auch keine Probleme. Eine gute Nachbarschaft ist mir wichtig - eine neutrale ist auch OK.

Was den Trittschall anbetrifft, dass sind die Eltern die schlimmsten: Sie poltern die Treppe runter, so dass das Haus wackelt. Ich frage mich manchmal, ob sie zwischendurch nicht auch die Treppe runterfallen statt laufen

Ich wurde auch so erzogen, dass ich fast auf Zehenspitzen zu Hause runlaufen musste, weil sonst die Nachbarin von unten mit dem Besen hochgekloppt hat. Kinderhasserin. So bin ich sicher nicht. Meine Tochter darf auch spielen, aber sie weiss mit 3 Jahren genau, wo die Respektlosigkeit anfängt.

Aber wenn es nebenan so weiter geht, vielleicht bekommen wir dann neue Nachbarn. Die Treppe wird zwar bleiben, aber die Hoffung ist da, dass es schlimmer nicht mehr kommen kann...

Uh, das hat jetzt gut getan mal drüber zu schreiben.

Bitte nicht falsch verstehen,
wir haben nichts gegen Kinder auch wenn wir selbst Kinderlos sind.Aber unser Patenkind kommt des öfteren zu Besuch und da achte ich genau so, wie auch die Mutter selbst,das es in der Wohnung nicht übermässig laut zugeht.Das ist kein Fimmel von mir,sondern weil ich es so beigebracht bekommen habe.Da ich ja die Erfahrung mit meinen Nachbern habe,weiss ich auch das ich mich nicht so verhalte,wenn der Kleine da ist.Wir gehen dann meistens raus damit er sich draussen austoben kann. Ich finde das auch wichtig für ein Kind,das es sich im Freien entladen kann.Aber wenn die Kinder nicht vor die Tür kommen,sind sie in der Wohnung nicht ausgelastet.Das Resultat ist dann eine ständige Unruhe,die den Nachbarn dann zu schaffen macht.Ich kann das alles nicht nachvollziehen,da ich wahrscheinlich total anders denke wie die jungen Eltern in der heutigen Zeit.Was aber auch nicht heisst,dass ich gegen alles bin,was heute an Erziehung sattfindet.Ich finde nur,das Familien mit Kindern sich auch mal ansatzweise in die Lage der unter Ihnen wohnenden Mieter versetzten sollten.Gleiches Ruherecht für alle!!!Aber was nutzt das alles wenn keine Einsicht vorhanden ist.Ich wünsche Dir auf jeden Fall,ruhigere Nachbarn falls es soweit kommt und vieleicht könnt Ihr das mit der Treppe dann doch noch lösen,in dem evtl.ein Teppichbelag zum Einsatz kommt.

Gruß,d2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2006 um 10:57
In Antwort auf dackel2

Bitte nicht falsch verstehen,
wir haben nichts gegen Kinder auch wenn wir selbst Kinderlos sind.Aber unser Patenkind kommt des öfteren zu Besuch und da achte ich genau so, wie auch die Mutter selbst,das es in der Wohnung nicht übermässig laut zugeht.Das ist kein Fimmel von mir,sondern weil ich es so beigebracht bekommen habe.Da ich ja die Erfahrung mit meinen Nachbern habe,weiss ich auch das ich mich nicht so verhalte,wenn der Kleine da ist.Wir gehen dann meistens raus damit er sich draussen austoben kann. Ich finde das auch wichtig für ein Kind,das es sich im Freien entladen kann.Aber wenn die Kinder nicht vor die Tür kommen,sind sie in der Wohnung nicht ausgelastet.Das Resultat ist dann eine ständige Unruhe,die den Nachbarn dann zu schaffen macht.Ich kann das alles nicht nachvollziehen,da ich wahrscheinlich total anders denke wie die jungen Eltern in der heutigen Zeit.Was aber auch nicht heisst,dass ich gegen alles bin,was heute an Erziehung sattfindet.Ich finde nur,das Familien mit Kindern sich auch mal ansatzweise in die Lage der unter Ihnen wohnenden Mieter versetzten sollten.Gleiches Ruherecht für alle!!!Aber was nutzt das alles wenn keine Einsicht vorhanden ist.Ich wünsche Dir auf jeden Fall,ruhigere Nachbarn falls es soweit kommt und vieleicht könnt Ihr das mit der Treppe dann doch noch lösen,in dem evtl.ein Teppichbelag zum Einsatz kommt.

Gruß,d2

Keine sorge
ich sehe das genauso wie du. klar, haben kinder "mehr" freiheiten. aber eben: in meinem fall sind es einfach die eltern die zu rücksichtslosigkeit erziehen und ein total schleches vorbild sind. wenn schon die eltern so sind, dann muss man sich nicht wundern, wenn die kinder dann das eigene haus mit schlamm bewerfen und andere kinder schlagen. ich denke eben, dass jede familie die hier in der siedlung wohnt mehr anstand hat wie unsere direkten nachbarn. um ehrlich zu sein, würde es mich gar nicht wundern, wenn eins ihrer kinder plötzlich verschwinden würde, so sehr wie sie auf die aufpassen und ihre elterlichen pflichten permantent nicht wahrnehmen. die kinder tun mir so leid. eine mutter die den vater betrügt, den mann ständig anmotzt und rumbefiehlt, selber nur rumgammelt und aussieht wie ein bauarbeiter nach der schicht. wie kann ein mann das bloss aushalten? kein wunder, sind wir ihnen so total egal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2006 um 21:54
In Antwort auf suji_12325083

Keine sorge
ich sehe das genauso wie du. klar, haben kinder "mehr" freiheiten. aber eben: in meinem fall sind es einfach die eltern die zu rücksichtslosigkeit erziehen und ein total schleches vorbild sind. wenn schon die eltern so sind, dann muss man sich nicht wundern, wenn die kinder dann das eigene haus mit schlamm bewerfen und andere kinder schlagen. ich denke eben, dass jede familie die hier in der siedlung wohnt mehr anstand hat wie unsere direkten nachbarn. um ehrlich zu sein, würde es mich gar nicht wundern, wenn eins ihrer kinder plötzlich verschwinden würde, so sehr wie sie auf die aufpassen und ihre elterlichen pflichten permantent nicht wahrnehmen. die kinder tun mir so leid. eine mutter die den vater betrügt, den mann ständig anmotzt und rumbefiehlt, selber nur rumgammelt und aussieht wie ein bauarbeiter nach der schicht. wie kann ein mann das bloss aushalten? kein wunder, sind wir ihnen so total egal.

Hört sich an wie die Flodders,
aus diesem Spielfilm,ich glaube es spielte in den NL.Das ist in der Tat ein asoziales Verhalten,wenn ich das mal so schreiben darf,da können einem die Kinder nur Leid tun.Was soll aus Ihnen einmal werden?Wenn sie so ein Verhalten vorgelebt bekommen werden sie sich auch so in allen Lebenslagen weiterhangeln,da ist doch die Zukunft schon vorprogrammiert.Man sollte wirklich das Jugendamt verständigen,wer weiss was da noch vor sich geht?? Sorry,ich möchte nichts unterstellen,jedoch kann man ja Augen und Ohre offenhalten.

Das Thema mit den Elterlichen Pflichten wirst Du wohl bei diesen Leuten knicken können,da stösst man auf taube Ohren!! Aber so ist unsere Gesellschaft heute,ohne Rücksicht auf jeden und alles ,das ist so deren Welt.Unsereins versucht sich anzupassen und wird dann noch für sein Verhalten bestraft.Ich sage nur alles recht seltsam.Aber ich habe auch nicht die Hoffnung,dass sich bei unseren Nachbarn was ändern wird,dass macht mich ganz schön wibbelig,da mein Nervenkostüm nur noch an einem dünnen Faden hängt.Ich frage mich wie lange ich das noch durchhalte,geschweige was wird dann passieren? werde ich ausrasten hysterisch evtl noch zum Schläger?,ich kann es nicht sagen,wie weit man in einer solche Situation gehen wird wenn das Maß voll ist.Wie dem auch sei,ich muss da durch.War mal wieder befreiend,mir das von der Seele zu schreiben.

Wünsche Dir alles Gute und halt die Augen auf!!

LG,d2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2006 um 10:42
In Antwort auf dackel2

Hört sich an wie die Flodders,
aus diesem Spielfilm,ich glaube es spielte in den NL.Das ist in der Tat ein asoziales Verhalten,wenn ich das mal so schreiben darf,da können einem die Kinder nur Leid tun.Was soll aus Ihnen einmal werden?Wenn sie so ein Verhalten vorgelebt bekommen werden sie sich auch so in allen Lebenslagen weiterhangeln,da ist doch die Zukunft schon vorprogrammiert.Man sollte wirklich das Jugendamt verständigen,wer weiss was da noch vor sich geht?? Sorry,ich möchte nichts unterstellen,jedoch kann man ja Augen und Ohre offenhalten.

Das Thema mit den Elterlichen Pflichten wirst Du wohl bei diesen Leuten knicken können,da stösst man auf taube Ohren!! Aber so ist unsere Gesellschaft heute,ohne Rücksicht auf jeden und alles ,das ist so deren Welt.Unsereins versucht sich anzupassen und wird dann noch für sein Verhalten bestraft.Ich sage nur alles recht seltsam.Aber ich habe auch nicht die Hoffnung,dass sich bei unseren Nachbarn was ändern wird,dass macht mich ganz schön wibbelig,da mein Nervenkostüm nur noch an einem dünnen Faden hängt.Ich frage mich wie lange ich das noch durchhalte,geschweige was wird dann passieren? werde ich ausrasten hysterisch evtl noch zum Schläger?,ich kann es nicht sagen,wie weit man in einer solche Situation gehen wird wenn das Maß voll ist.Wie dem auch sei,ich muss da durch.War mal wieder befreiend,mir das von der Seele zu schreiben.

Wünsche Dir alles Gute und halt die Augen auf!!

LG,d2

Kirche
ich hatte zwar nicht das jugendamt, aber mal den pfarrer informiert, nachdem bei ihnen vom 2.stock kübel mit buchsbäumen am abend runtergeflogen sind. keine ahnung, ob er mit ihnen reden konnte.

noch ein tipp für dich: vielleicht könntest du mal den geräuschepegel messen (es gibt auch so günstige geräte dafür, da ein experte doch was kostet). ich glaube, was über 55dzb ist, ist zu viel. vielleicht könnte dir dann auch der vermieter helfen. kannst ja das ganze auch mal aufnehmen und prtokollieren. vielleicht schaffst du es ja, dass sie ausziehen müssen.

gruss j

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2008 um 20:46
In Antwort auf suji_12325083

Kirche
ich hatte zwar nicht das jugendamt, aber mal den pfarrer informiert, nachdem bei ihnen vom 2.stock kübel mit buchsbäumen am abend runtergeflogen sind. keine ahnung, ob er mit ihnen reden konnte.

noch ein tipp für dich: vielleicht könntest du mal den geräuschepegel messen (es gibt auch so günstige geräte dafür, da ein experte doch was kostet). ich glaube, was über 55dzb ist, ist zu viel. vielleicht könnte dir dann auch der vermieter helfen. kannst ja das ganze auch mal aufnehmen und prtokollieren. vielleicht schaffst du es ja, dass sie ausziehen müssen.

gruss j

Nachbarschafts Probleme
Das problem habe ich auch.
Die Mutter ist voll die Schla....
Kümmert sich keinen deu um ihre Kinder, mache den Spielplatz unsicher,die Polizei Steht immer mit Mehreren Beamten Nachts bei ihr in der Wohnung.
gehen Absichtlich die treppe laut rauf und Runter haben im Keller eingebrochen.
Was will man den von solchen leuten erwarten wenn die immer Breit sind wie ein Scheunen Tor.
ich wohne jetzt 10 jahre hier aber ich bin Froh wenn ich hier weg bin,ich denke es ist auch besser für meine Kinder.

Gruß

Pingel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen