Home / Forum / Haus, Deko & Garten / Bauen, ja oder nein?

Bauen, ja oder nein?

7. September 2011 um 15:44 Letzte Antwort: 14. September 2011 um 15:02

Hallo zusammen,

ich und mein Freund sind zur Zeit am überlegen ob wir bauen sollen bzw. den Schrift wagen sollen.
Hier mal ein paar Rahmen daten:

Er ist Maurer und kann sehr viel selbst machen(auch was Materieal und Maschinen betriftt, bekommt er von seinem AG sehr günstig bzw. kostenlos)

Wir haben schon einen Baugrund. Folglich müsste diese nicht mehr gekauft werden.

Er verdient nicht schlecht...so ca. 1800 Netto. Ich leider nur 840 ...

Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht? Gibt es vll jemmand der auch viel in Eigeleistung gemacht hat?

Ein paar Erfahrungsberichte wären toll...Mir ist auch vollkommmen klar, dass man nicht in so einem Forum entscheiden kann ob man bauen kann oder nicht. (Das man auf die Bank muss und so ist klar)


Danke schon mal für ein Paar Erfahrungen

Mehr lesen

14. September 2011 um 14:45

Kostenaufstellung

Hab ihr denn grobe Vorstellungen vom Haus?
Macht euch zumindest ne Liste was für Eigenschaften das Haus haben soll....(xxx qm, mit Balkon/Terasse/Dachgaube/Garage/Pool im Garten.....)

Macht euch noch ne Liste was ihr alles in Eigenleistung machen wollt und welche Sachen ihr an Firmen vergeben wollt (Baunebenkosten, Außenanlagen und Architektenleistungen usw. nicht vergessen). Dann macht euch über Preise schlau und rechnet aus was euer Haus voraussichtlich kosten wird. Zu der Summe dann am besten nochmal 20% dazu addieren, denn mann vergisst immer irgendwas mit einzurechnen oder es läuft mal was schief.
Dann wisst ihr was ihr für das Haus insgesamt brauchen würdet. Dann minus das was ihr an Eigenkapital aufbringen könnt, dann habt ihr eure nötige Kreditsumme.

Anschließend sucht ihr euch 'nen Online Finanzierungsrechner, der wird euch in etwa die Kreditrate verraten die ihr monatlich aufbringen müsstet. Nun könnt ihr anhand der Rate+ NK fürs Haus und euren jetzigen monatlichen Kosten (Auto, Lebensmitttel usw) prüfen ob ihr das mit eurem gemeinsamen Einkommen finanziell hin bekommt. Puffer für unerwaretes nicht vergessen (Waschmaschie kaputt, Autoreparatur...)

Vorteil von dem Ganzen aufwand: wenn ihr zu dem Schluss kommt das ihr das finanziell hin bekommt und das Zeug dann mit zur Bank schleppt, sehen die gleich das ihr euch das schon recht genau überlegt habt.


Zum Thema Erfahrungen: Ja die hab ich. Ist machbar, aber sehr sehr sehr anstrengend....und 'ne Belastungsprobe für die Beziehung. Und manch einer überschätzt seine handwerklichen Fähigkeiten auch mal...

Und was für dich relevant sein könnte, da ihr scheinbar nicht verheiratet seid:
1. beide sollten unbedingt im Grundbuch stehen
2. Vorsorgevollmacht
3. notariell beglaubigtes Testament (vor allem wenn keine Kinder vorhanden)
4. evt. einen Trennungsfolgenvertrag

Solange ihr nicht verheiratet seid, seit ihr rein rechtlich völlig fremde Menschen, das bitte nie vergessen/unterschätzen.

Gefällt mir
14. September 2011 um 15:02
In Antwort auf tamia_12118587

Kostenaufstellung

Hab ihr denn grobe Vorstellungen vom Haus?
Macht euch zumindest ne Liste was für Eigenschaften das Haus haben soll....(xxx qm, mit Balkon/Terasse/Dachgaube/Garage/Pool im Garten.....)

Macht euch noch ne Liste was ihr alles in Eigenleistung machen wollt und welche Sachen ihr an Firmen vergeben wollt (Baunebenkosten, Außenanlagen und Architektenleistungen usw. nicht vergessen). Dann macht euch über Preise schlau und rechnet aus was euer Haus voraussichtlich kosten wird. Zu der Summe dann am besten nochmal 20% dazu addieren, denn mann vergisst immer irgendwas mit einzurechnen oder es läuft mal was schief.
Dann wisst ihr was ihr für das Haus insgesamt brauchen würdet. Dann minus das was ihr an Eigenkapital aufbringen könnt, dann habt ihr eure nötige Kreditsumme.

Anschließend sucht ihr euch 'nen Online Finanzierungsrechner, der wird euch in etwa die Kreditrate verraten die ihr monatlich aufbringen müsstet. Nun könnt ihr anhand der Rate+ NK fürs Haus und euren jetzigen monatlichen Kosten (Auto, Lebensmitttel usw) prüfen ob ihr das mit eurem gemeinsamen Einkommen finanziell hin bekommt. Puffer für unerwaretes nicht vergessen (Waschmaschie kaputt, Autoreparatur...)

Vorteil von dem Ganzen aufwand: wenn ihr zu dem Schluss kommt das ihr das finanziell hin bekommt und das Zeug dann mit zur Bank schleppt, sehen die gleich das ihr euch das schon recht genau überlegt habt.


Zum Thema Erfahrungen: Ja die hab ich. Ist machbar, aber sehr sehr sehr anstrengend....und 'ne Belastungsprobe für die Beziehung. Und manch einer überschätzt seine handwerklichen Fähigkeiten auch mal...

Und was für dich relevant sein könnte, da ihr scheinbar nicht verheiratet seid:
1. beide sollten unbedingt im Grundbuch stehen
2. Vorsorgevollmacht
3. notariell beglaubigtes Testament (vor allem wenn keine Kinder vorhanden)
4. evt. einen Trennungsfolgenvertrag

Solange ihr nicht verheiratet seid, seit ihr rein rechtlich völlig fremde Menschen, das bitte nie vergessen/unterschätzen.

Danke
für die antwort...ja das ist eine gute idee naja soll ja nix besonderes werden...ohne balkon, mit terasse, und so ca 150-160 m....Architekt ist der Onkel von meinem Freund und mein Vater hat den Gartnbaubetrieb..von dem her auch wieder ein kleiner Vorteil was die Kosten für diese Posten betriftt

Naja und mein Freund hat die letzten Jahre mehrer Häuser in unserem engen bekannten Kreis "gebaut".
Also er weiß was er tut und weiß auch das des sehr sehr sehr viel Arbeit ist und ne große Belastung für die Beziehung

Gefällt mir
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook